fbpx
Migros 2019 Seasonend 728×90

TOP
Ladies for Ladies 2019 Check

LADIES-for-LADIES-Jubiläumsjahr: 71’100 Franken für die Krebsliga eingespielt

Die Jubiläumssaison 2019 der LADIES for LADIES Golfcharity hat 71’100 Franken zugunsten der Krebsliga Schweiz eingespielt. Höhepunkt des Jahres war das Saisonfinale der Charity-Golferinnen am 4. September im GCC Wallenried. 94 Ladies spielten für den guten Zweck und spendeten 29’200 Franken, welche vollumfänglich an die Krebsliga Schweiz überwiesen und für frauenspezifische Projekte eingesetzt werden. Engagement, Charme und Solidarität bewiesen beim Saisonfinale auch die LADIES-for-LADIES-Botschafterin Elisabeth Esterl sowie die Ladies-Sektion des gastgebenden Clubs; letztere offerierte die hausgemachte Zwischenverpflegung, der GCC Wallenried das Greenfee für die Gäste.

Ein herrlicher Spätsommertag, ein bestens präparierter Golfplatz in malerischer Umgebung, eine grosszügige und äusserst herzliche gastgebende Ladies-Sektion sowie 94 spendenfreudige Charity-Golferinnen, so etwa lassen sich die «Eckdaten» des LADIES-for-LADIES-Charity-Turniers vom 4. September im GCC Wallenried kurz zusammenfassen. Was dabei herausgekommen ist: Weitere 29’200 Franken (Rekord für ein einzelnes Turnier in der Saison 2019), welche die LADIES-for-LADIES-Charity-Organisation in diesen Tagen an die Krebsliga Schweiz überweist. Zusammen mit den 20’400 Franken (GC Schloss Goldenberg) und den 21’500 Franken (GC Küssnacht am Rigi) kumuliert sich die Spendensumme 2019 der LADIES-for-LADIES-Charity auf 71’100 Franken.

«Together we are strong»

Wo und wann immer die LADIES-for-LADIES-Charity auf einer Golfanlage zu Gast ist, es herrscht eine besondere Stimmung. Denn es geht bei LADIES for LADIES nicht nur um den schönsten Sport der Welt, sondern mindestens so sehr um Solidarität und ein Gemeinschaftsgefühl. Gelebte Solidarität unter Frauen – manchmal aber zieht sogar der ganze gastgebende Club mit. Wie in Wallenried, wo die Ladies-Sektion die Charity-Golferinnen einladen durfte, sodass das Greenfee der auswärtigen Spielerinnen in den Spendentopf wanderte. Ausserdem packte das Team um GCCW-Manager Mario Rottaris tatkräftig mit an und sorgte nicht nur für einen perfekt präparierten Parcours, sondern auch für einen reibungslosen Ablauf des Charity-Tages. Das Pünktchen auf dem «I» aber waren die Damen des GCC Wallenried unter Ladies Captain Madeleine Olaechea von Sonnenberg, welche am «Halfway House» grosszügig selbstgebackene Kuchen und Zopf sowie eigenhändig geschmierte Sandwiches auftischten.

Solidarität und Zusammenhalt sind bei den LADIES-for-LADIES-Turnieren nicht nur auf dem Platz, sondern auch abends im Clubhaus spürbar. Zum Abschluss der Jubiläumssaison 2019 – die Charity feiert heuer ihr fünfjähriges Bestehen – gab die an der Hirslanden Klinik in Bern praktizierende Onkologin Dr. med. Christine Thürig einen Einblick in ihren Berufsalltag. Unter dem Motto «Together we are strong – auch im Umgang mit Krebserkrankungen» zeigte die Medizinerin anhand ihrer Flightpartnerinnen auf, welche Gesichter Krebs haben kann und wie man dieser Krankheit begegnet. In Wallenried spielte Thürig mit der designierten CEO der Krebsliga Schweiz, Daniela de la Cruz, und der Gynäkologin und Onkologin Dr. med. Patrizia Sager, welche im Brustzentrum der Hirslandenklinik in Bern täglich Brustkrebspatientinnen behandelt. Die vierte Charity-Golferin in Thürigs Flight hat ihren Lebenspartner an Krebs verloren; gemeinsam mit der Onkologin hatte sie ihn in den Tod begleitet. Eine intensive und schmerzvolle Zeit, aus der aber eine enge Frauenfreundschaft entstanden ist. «Denn: together we are strong», so Thürig.

Teamwork: Drei Eagles, 97 Birdies

Golf gespielt wurde bei der LADIES-for-LADIES-Charity im GCC Wallenried natürlich auch. Im Team, denn «together we are strong». Beim Florida-Scramble mit der Möglichkeit «Mulligan-Bänder» zu kaufen und somit die Lage des Balls ohne weiteren Schlag zu verbessern, waren die Scores äusserst tief. 276 Pars, 97 Birdies und drei Eagles standen auf den Scorekarten – zwei der drei Eagles gar auf Par-3-Löchern… Das sorgte für Hochstimmung bei den 94 Teilnehmerinnen. Gewonnen wurde das Turnier vom Team um LADIES-for-LADIES-Botschafterin Elisabeth Esterl mit Jane Elizabeth von Kuensberg, Ursula H. Schmid und Alexandra Podolsky-Eicher. Das Quartett siegte mit 54 Netto-Schlägen (61 Brutto) und wies zwei Schläge Vorsprung auf die Verfolgerinnen auf. Esterl, die heute als Golfmode-Unternehmerin tätig ist und die LADIES-for-LADIES-Poloshirts designt, hat eine erfolgreiche Karriere als Playing Proette hinter sich; 2003 konnte sich die Bayerin als erste deutschsprachige Golferin überhaupt für das europäische Solheim-Cup-Team qualifizieren und mit diesem die Trophäe auf den alten Kontinent zurückholen.

Freude herrschte am 4. September im GCC Wallenried nicht nur ob der tollen sportlichen Leistungen, sondern auch ob der Spendenfreudigkeit der Golferinnen. Die 94 Teilnehmerinnen sorgten mit ihren Teilnahmegebühren, dem Kauf von Losen sowie bei der Versteigerung eines Bildes von Brigitte Huber sowie einer Handtasche von Tissa Fontaneda für einen erfreulichen Betrag auf dem Spendencheck. Beim erstmaligen Ausflug der LADIES-for-LADIES-Charity in die Romandie wurden 29’200 Franken gesammelt. Zusammen mit den Spenden der beiden weiteren Turniere des zu Ende gehenden Jubiläumsjahres ergibt dies eine Gesamtspendensumme von 71’100 Franken. Dieser Betrag stand auch auf dem Spendencheck, den LADIES-for-LADIES-Initiantin Anne Caroline Skretteberg in Wallenried an Marc Kempe, Mitglied der Geschäftsleitung der Krebsliga Schweiz, überreichte. Dessen «Dankeschön» kam von Herzen – bei bisher 15 Turnieren hat die LADIES-for-LADIES-Charity innert fünf Saisons 338’100 Franken für die Krebsliga gesammelt.

Ausblick auf LADIES-for-LADIES-Charity-Turniere 2020:

9. Juni im GC Domat/Ems, 8. Juli im GCC Blumisberg, 3. September im GCC Schönenberg. Infos und Anmeldung unter www.ladiesforladies.ch

Bildlegende: LADIES-for-LADIES-Initiantin Anne Caroline Skretteberg überreicht Marc Kempe von der Krebsliga Schweiz den Spendencheck 2019: 71’100 Franken wurden bei den drei weiblichen Charity-Turnieren gesammelt, um die Krebsliga in ihrer Arbeit mit an Krebs erkrankten Frauen zu unterstützen. Foto: Daniel Stauffer

Krebs ist auch Frauensache

Jährlich erkranken in der Schweiz 40’000 Menschen an Krebs, über 46 Prozent davon sind Frauen. Rund 16’500 Menschen sterben jedes Jahr an Krebs. Ein Viertel der weiblichen Krebstoten verliert den Kampf gegen «typisch weibliche» Krebsarten wie Brustkrebs (19 Prozent) und Eierstockkrebs (6 Prozent).

Die Krebsliga Schweiz (Gründungsjahr 1910) engagiert sich als gemeinnützige Organisation in der Krebsprävention, der Krebsforschung und der Unterstützung von Menschen mit Krebs und deren Angehörigen. Sie vereinigt als nationale Dachorganisation mit Sitz in Bern 19 kantonale und regionale Ligen. Finanziert wird sie vorwiegend durch Spenden. Die Krebsliga Schweiz ist Zewo-zertifiziert. Weitere Informationen unter www.krebsliga.ch