fbpx
Migros GolfCard Member 2021

Cobra 2021 RAD Speed Eisen 1000×250
Cobra 2021 RAD Speed Driver  1000×250

TOP
Benjamin Rusch

Starker Saisonstart von Rusch und de Sousa auf der Challenge Tour

Raphael de Sousa und Beni Rusch steigern sich  in den Schlussrunden der Bain’s Whisky Cape Town Open und beenden das Turnier auf dem geteilten 7. Rang mit insgesamt 11 unter Par. Auf den Spitzelplatz fehlten ihnen lediglich drei Schläge. JC Ritchie aus Südafrika gewinnt das Turnier im Stechen gegen seinen Landsmann jacques Blaauw. 

De Sousa konnte sich im Turnier von Runde zu Runde steigern (71, 70, 69, 67) und sich damit im Tableau stetig verbessern. In der vierten Runde gelangen ihm sieben Birdies. Die Bilanz trübte allerdings ein Doppel-Bogey am 9. Loch. Im Turnier eine Woche zuvor war er noch am Cut gescheitert. 

Benjamin Rusch hatte bereits an de Limpopo Championship in der Vorwoche mit einer starken Leistung – dem 17. Schlussrang – geglänzt. Im aktuellen Turnier (71, 73, 65, 68) brillierte er vor allem in der dritten Runde mit einem der besten Scores des Turniers: 65, sieben unter Par, erkämpft unter anderem mit einem Eagle am 5. Loch und sechs Birdies bei einem Bogey. In der Order of Merit ist er in die Top-10 vorgestossen.

Beide Schweizer, wie auch Joel Girrbach, behielten ihre Kategorie des Vorjahres pandemiebedingt und können mit unterschiedlichen Chancen auf Startplätze auf der Challenge Tour hoffen. Joel Girrbach hatte das Eröffnungsturnier der Challenge Tour vor einer Woche ebenfalls gespielt, war aber am Cut gescheitert. Für das aktuelle Turnier und das kommende Dimension Data ProAM auf Fancourt, der dritten und letzten Station des South-Africa-Wings der Challenge Tour, reicht seine Kategorie nicht für einen Startplatz. Raphael de Sousa kann beim dritten Turnier sicher antreten, Benjamin Rusch hofft auf dem dritten Reserveplatz noch auf ein Nachrücken. 

Leaderboard

Bild: Benjamin Rusch

X