fbpx

TOP
The Saudi Ladies Team International Morgane Métraux

LET-Teamwettbewerb: Métraux-Schwestern mit durchzogener Bilanz

Das Saudi Ladies Team International vom 17.-19.11.2020 ist ein neu geschaffener Team-Event auf der Ladies European Tour mit einem Preisgeld von 500’000 $ auf dem Royal Greens Golf & Country Club in Saudi Arabien.  36 Mannschaften, bestehend aus drei LET-Profis und einem Amateur, spielen über drei Tage. Die beiden besten Ergebnisse pro Loch zählen. Das siegreiche Team erhält den Löwenanteil des Preisgeldes von 500.000 $. Die Top-10-Teams und Einzelspieler erhalten ebenfalls einen Teil des Preisgeldes.

Morgane Métraux spielt im Team von Giorgia Hall. Kim Métraux wurde von Anne van Dam ins Team geholt.

Beide Schwestern starten schwach ins Turnier. Kim muss sich in der ersten Runde am 18. Loch ein Triple-Bogey notieren. Für die Runde resultiert ein Score von 80. Die zweite Runde wird mit 77 nur wenig besser. Erst in der 3. Runde zeigt sie ihr Können wieder mit einer 70er Runde, 2 unter Par. Im Schlussklassement liegt sie auf Rang 81. Ihr Team unter Anne van Dam schafft aber den geteilten 7. Rang. 

Morgane Métraux startet mit einer 76er Runde und kann sich bei den zwei folgenden Durchgängen auf Par-Runden steigern. Sie rangiert in der Einzelwertung auf Platz 47, ihre Gruppe auf Rang 17.

Die Dänin Emily Kristine Pedersen holt im “Saudi Sweep” den Titel und trägt mit einem Sieg sowohl in der “Mannschafts-” als auch in der “Einzel”-Wertung beim ersten Saudi Ladies Team International zur Trophäensammlung ihrer Saison bei.

Die 24-Jährige war das ganze Jahr über in Hochform. Nachdem sie in der vergangenen Woche in einem spannenden Playoff gegen Georgia Hall gewonnen hatte, dominierte sie erneut im Royal Greens Golf & Country Club und besiegelte damit einen “Hattrick” an Siegen und die Krone des Race to Costa del Sol.

Pedersen spielte an der Seite von Michele Thomson aus Schottland, Casandra Hall aus Südafrika und dem englischen Amateur Matt Selby. Mit einem unerbittlichen bogeyfreien 67er (-5) in der Endrunde gewann sie den Einzeltitel mit zwei Schlägen bei 14 unter Par und führte ihre Mannschaft zu einem schlanken Ein-Schlag-Sieg im Mannschaftswettbewerb bei 40 unter Par.

“Ich kann nicht glauben, was in dieser Saison passiert ist, ich war zuversichtlich, dass ich da anschliessen könnte, wo ich war, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass es so sein würde. Es war ein merkwürdiges Jahr für uns alle bei COVID, aber obwohl alle sagen, dass es das schlechteste Jahr ist, habe ich das beste Jahr aller Zeiten, also ist das etwas seltsam, aber ich bin wirklich glücklich.”

–> Leaderboard des Team-Wettbewerbs
–> Leaderbord der Einzelwertung

Bild: Morgane Métraux mit ihrem Vater am Bag