fbpx

TOP

Hattrick mit Birdies zum Abschluss bringt A Lim Kim den Major-Titel

Vor zwei Jahren konnte A Lim Kim ihren ersten Sieg auf der LPGA Tour of Korea beim Se Ri Pak Invitational verbuchen. Dies geschah 20 Jahre nachdem die Namensgeberin des Turniers einen bahnbrechenden Moment im Frauengolf für die Republik Korea geschaffen hatte, einen Sieg bei den U.S. Women’s Open 1998. Nun wird die 25-jährige Kim ihren Namen auf der gleichen ikonischen Trophäe verewigt haben.

Kim beendete die vom Wetter verzögerte Finalrunde der 75. U.S. Women’s Open im Champions Golf Club an einem kühlen Montag im Südosten von Texas mit drei aufeinanderfolgenden Birdies, um die Landsfrau und Weltranglistenerste Jin Young Ko und Amy Olson um einen Schlag zu unterbieten. Ihre 4 unter Par 67 entsprachen der niedrigsten Runde des Turniers und brachten ihr ein 3-unter-Total von 281. Hinako Shibuno, die Führende nach 54 Löchern, beendete das Turnier mit zwei Schlägen Rückstand.

Die als  Nr. 94 der Rolex Rankings gestartete ist die zehnte Koreanerin, die die Harton S. Semple Trophy seit Paks Durchbruch vor 22 Jahren in Blackwolf Run gewinnen konnte. Kim wurde ausserdem die dritte Koreanerin in den letzten 15 Jahren, die das älteste Majo im Damengolf bei ihrem ersten Start gewann, nach Birdie Kim (2005) und In Gee Chun (2015). Nur zwei anderen – Patty Berg beim Eröffnungsevent 1946 und Kathy Cornelius 10 Jahre später – war es gelungen, diesen Titel bei ihrem ersten Start zu gewinnen. Tatsächlich war dies Kims allererster Wettkampf in den Vereinigten Staaten und ihr erstes Frauen-Major.

„Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen“, sagte Kim durch einen Übersetzer. „Ich hätte nie erwartet, dass ich bei den U.S. Women’s Open antreten würde. Ich kann immer noch nicht fühlen, wie es im Moment ist, aber ich werde es wahrscheinlich fühlen, wenn die Zeremonie und alles heute zu Ende ist.“

–> Leaderboard

X