fbpx
Migros Seasonend 2020 728×90

TOP
Flumserberg Ladies Open Rachel Rossel

Starkes Feld am Flumserberg Ladies Open mit 15 Schweizerinnen

92 Spielerinnen aus 27 Nationen kämpfen vom 3. – 6. September beim Flumserberg Ladies Open und beim Flumserberg Ladies Open Matchplay um ein Gesamtpreisgeld von 50’000 Euro. Der Veranstalter musste ein umfangreiches Schutzkonzept erstellen, welches einerseits die Rahmenbedingungen für die Zuschauer regelt und andererseits den erhöhten Anforderungen des separaten Tourschutzkonzeptes Rechnung trägt.

Die Corona Schutzmassnahmen der Ladies European Tour Access Series machen die Teilnahme der Spielerinnen nicht einfach. Sie und ihre Caddies müssen sich vor ihrer Abreise zu Hause einem Corona Speicheltest unterziehen und dürfen erst anreisen, wenn dieser negativ ausfällt. Während des Turniers werden sie auf dem Golfplatz von allen anderen anwesenden Personen abgeschottet und in ihrer Freizeit müssen sie in einer Freizeitisolation leben. Sie dürfen das Hotel nicht verlassen und nur einmal in der Woche ihre Einkäufe mit einer Maske tätigen. Dies hielt aber verschiedene Topspielerinnen nicht davon ab, am Flumserberg Ladies Open teilzunehmen. Die Projektleiterin Melanie Mätzler verfasste ein umfangreiches Schutzkonzept, um sowohl den Schutzmassnahmen der Tour wie auch den Schutzmassnahmen des Bundes und des Kantons St. Gallen gerecht zu werden. Um diese Vorgaben bestmöglich einzuhalten, wurde das Teilnehmerfeld bewusst reduziert.

15 Schweizerinnen am Flumserberg Ladies Open

In diesem Teilnehmerfeld befinden sich 15 Schweizerinnen, sechs Deutsche, zwei Österreicherinnen und eine Liechtensteinerin. Zum ersten Mal wird Isabel Laulhé vom Golfverband Liechtenstein an einem Profiturnier teilnehmen. «Ich möchte diese Chance nutzen, um von den älteren und erfahreneren Spielerinnen zu profitieren», so Isabel Laulhé. Mit dabei ist auch die letztjährige Siegerin und Schweizer Amateurin, Elena Moosmann, die sich besonders an ihren gelochten 3m Putt für den Finaleinzug und die tolle Atmosphäre erinnert. Weitere Schweizerinnen mit grossen Ambitionen sind Caroline Rominger und Rachel Rossel. Bei Caroline Rominger steht ihr grosser Traum, die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo, welche aufgrund der Corona Pandemie um ein Jahr verschoben wurden, auf dem Spiel. Und Rachel Rossel möchte an ihre starke Form zu Beginn dieser Saison, wo sie auf der Ladies European Tour in Südafrika den Cut schaffte, anknüpfen. Das starke Teilnehmerfeld wird von der Inderin Diksha Dagar und der Finnin Sanna Nuutinen angeführt. Diksha ist eine Turniersiegerin auf der Ladies European Tour, sie gewann die Investec South Africa Women’s Open 2019 und Sanna Nuutinen beendete die Saison der LET Access Series 2019 auf dem zweiten Saisonrang und ist zurzeit für die Olympischen Spiele qualifiziert. Herausgefordert werden die Profispielerinnen von der Österreicherin Emma Spitz, die zur Zeit Nummer zehn der Welt bei den Amateurinnen ist.

Vom 3. bis 5. September 2020 findet das Flumserberg Ladies Open auf dem Golfplatz Gams-Werdenberg statt. Das Turnier ist Teil der LET Access Series und hat eine Preissumme von EUR 40’000.00. Die Spielerinnen spielen an allen drei Tagen Strokeplay. Damit ist gewährleistet, dass die Amateurinnen Weltranglistenpunkte erhalten.

 Am Sonntag, 6. September 2020 findet das Flumserberg Ladies Open Matchplay auch auf dem Golfplatz Gams-Werdenberg mit einer Preissumme von CHF 10’000 statt. Diese Matchplays finden über sechs bzw. neun Löcher statt. Mit dieser für den Zuschauer spannenden Formel wurde das Interesse des Senders Teleclub geweckt, welcher das Finale Matchplay vom Sonntag, 6. September 2020 von 14:00 Uhr bis 15:55 Uhr auf Teleclub Zoom live übertragen wird. Für eine tadellose Produktion sorgt die Firma NEP, Volketswil, welche zu diesem Zweck während 3 Tagen mit einem Aufgebot von bis zu 20 Personen täglich vor Ort sein wird. Für das Matchplay qualifizieren sich die besten acht Spielerinnen aus dem Flumserberg Ladies Open und acht Spielerinnen erhalten eine Einladung. Unter den Einladungen sind die grosse Favoritin, Sanna Nuutinen, Noemi Jimenez, die das Turnier in Gams 2018 gewann, Ashta Madan aus Indien und die drei Schweizerinnen, Clara Pietri, Rachel Rossel und Melanie Mätzler. Melanie Mätzler wird am vorangehenden Flumserberg Ladies Open nicht teilnehmen: «Durch die Verschiebung des Turniers und der Corona Pandemie kamen viele neue Herausforderungen und Änderungen auf uns zu, die mein Vater und ich zwar gemeinsam gelöst haben aber trotzdem verbleibt ein grosser Teil der Verantwortung bei mir. Deshalb werde ich meine Saison erst am Sonntag beim Flumserberg Ladies Open Matchplay starten.», so Melanie Mätzler.

Dank der flexiblen Haltung des Golfclubs Gams-Werdenberg und dank der gewohnt professionellen Arbeit von Manager Albert Friedli können auch täglich bis zu 300 Zuschauer das Geschehen direkt vor Ort verfolgen.

Alle Informationen zum Schutzkonzept und den Sicherheitsmassnahmen finden Sie auf der Homepage www.maetzler-golf.ch.

Schweizer Proetten am Flumserberg Ladies Open

Caroline Rominger
Clara Pietri
Rachel Rossel
Anais Maggetti
Christina Gloor

Schweizer Amateurinnen am Flumserberg Ladies Open

Olivia Tamburlini
Elena Colombo
Anouk Cast
Elena Moosmann
Chiara Tamburlini
Tiffany Arafi
Caroline Sturdza
Ginnie Lee
Isabel Schmidt
Lily Hurlimann

Entrylist Flumserberg Ladies Open Matchplay

Rachel Rossel,SUI
Clara Pietri, SUI
Melanie Mätzler, SUI
Ashta Madan, IND
Viva Schlasberg, SWE
Sanna Nuutinen, FIN
Noemi Jimenez, ESP
tbd
Die 8 besten Spielerinnen nach dem 2. Durchgang der Flumserberg Ladies Open

Programm Flumserberg Ladies Open und Flumserberg Ladies Open Matchplay

Donnerstag, 3. September ab 08:00 Uhr
1. Runde Flumserberg Ladies Open, Strokeplay

Freitag, 4. September ab 08:00
2. Runde Flumserberg Ladies Open, Strokeplay

Samstag, 5. September,  ab 08:30 Uhr
Finalrunde Flumserberg Ladies Open, Strokeplay

Sonntag, 6. September
08:00 Uhr Matchplay 1/8  Final
10:00 Uhr Matchplay 1/4 Final
12:00 Uhr Matchplay 1/2 Final und Spiele um Rang 5-8
13:55 Uhr Matchplay Final und Spiel um Rang 3 und 4, Übertragung live auf Teleclub Zoom (Free TV Sender)

Bild: Rachel Rossel am Investec South African Women’s Open 2020, © Tristan Jones