VP Bank Ladies Open: Schweizer Amateurinnen top

Elena Moosmann SWI

Am zweiten Tag des VP Bank Ladies Open übernimmt Meghan MacLaren die alleinige Führung (68, 70, -6). Sie wird verfolgt von der Deutschen Karolin Lampert (69, 70, -5) und einem Viererteam auf dem geteilten dritten Rang mit -4.

Bei den Schweizerinnen konnten  sich vor allem die Amateurinnen in Szene setzten. Elena Moosmann (75, 69, E, Bild) liegt auf Rang 16, Chiara Tamburlini (75, 70, +1) auf Rang 21 und Victoria Monod (73, 73, +2) auf Rang 30, schlaggleich mit der besten Schweizer Proette Caroline Rominger (72, 74, +2). Einen Riesensprung nach vorne hat Melanie Mätzler (76, 71, +3) geschafft, sie liegt auf Platz 39, gleichauf wie ihre LET-Kollegin Anais Maggetti (74, 73, +3).

 

Bis zum letzten Flight um den Cut gezittert hat die jüngste Spielerin im Feld, die erst 14-jährige Innerschweizer Amateurin Lily Hürlimann, die für den GC St. Leon-Rot startet. Mit einem Gesamtscore von +4 fürs Turnier im Cluhaus verfolgte sie bei ihrem ersten Profiturnier gebannt die sich laufend verschiebende Cut-Linie. Am Ende hat es doch nicht sein sollen – ein einziger Schlag bedeutete für die junge Amateurin das vorzeitige Turnierende.

Den Cut nicht geschafft hat neben den anderen Schweizerinnen auch Fabienne In-Albon, sie spielte heute eine 80.

 

Link zum Leaderboard

 

VP BANK LADIES OPEN

Mehr Infos zum Turnier

 

email

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit den wichtigsten News ein bis zwei mal pro Monat.