Caroline Rominger beste Schweizerin am ersten Tag am Ladies Open

Caroline Rominger

Aus Schweizer Sicht gelang der Altmeisterin Caroline Rominger (Bild) mit einer Par-Runde (72) der beste Score des Tages. Neben vier Birdies musste sie auch zwei Doppelbogeys bei den Par-4-Löchern 12 und 13 notieren. Nächste Schweizerinnen im Tableau sind Fabienne In-Albon, die 14-jährigen Amateurin Lily Hürliman und Victoria Monod, ebenfalls Amateurin (72, +1). 

Leaderin am ersten Tag sind schlaggleich die Engländerin Meghan MacLaren und die Portugiesin Joana De Sa Pereira mit 68 Schläen (-4).

Lily Hürlimann zur ersten Runde:

Lily, erzählen Sie uns kurz etwas über Ihre erste Runde bei der VP Bank Ladies Open?

Für mich ist es eine neue Erfahrungen, mit Profi-Golferinnen zu spielen. Aber es hat sehr Spass gemacht, und nach dem ersten Abschlag war es auch mit der Nervosität besser. Natürlich ist dieses Turnier für mich auch eine gute Erfahrung, und es ist cool zu sehen, wie die Profispielerinnen spielen.

Hatten Sie einige gute Shots?

Loch 7 war sehr gut. Die Fahne war kurz übers Wasser gesteckt und ich habe nur zwei Meter zu weit geschlagen. Der Putt war bergab und für mein Gefühl auch etwas lang, aber ich habe ihn zum Birdie gelocht.

Wie ist es als jüngste Amateur-Spielerin im Turnier dabei zu sein?

Es ist toll. Man hat gleichwohl Ehrfurcht. Aber es macht sehr Spass und ich freue mich einfach, Teil dieses Turniers zu sein.

Wie ist die Runde gelaufen?

Die ersten neun Löcher habe ich solide gespielt. Und zu Beginn der zweiten Neun habe ich gleich zwei Birdies gemacht. Es lief also konstant gut.

Gefällt Ihnen der Parcours hier in Gams?

Ich habe letzten September bei der Liechtenstein Open bereits auf diesem Platz gespielt. Bei diesem Profiturnier spielen wir nun aber teilweise von den Herren Tees, sprich von weiter hinten, dadurch ist der Platz länger. Aber generell, ich finde Gams einen tollen Platz, vor allem so angelegt, dass man durchaus ins Spiel kommt.

Wie werden Sie sich für die zweite Runde vorbereiten?

Ich werde einige Dehnübungen und einige Putts machen.

Welche Ziele haben Sie für das Jahr 2017?

Ich möchte gerne auf der Weltrangliste weiter nach vorne kommen und meinen Rundenschnitt verbessern. Ich werde auch weiterhin Pitchen und Chippen trainieren.

Klara Wildhaber, Schweiz/Amateurin, zur ersten Runde

Klara, erzählen Sie uns kurz etwas über Ihre erste Runde bei der VP Bank Ladies Open?

Ich habe solide angefangen und der Ballkontakt war zunächst gut. Leider habe ich anschliessend einige «doofe» Fehler gemacht und die Putts sind nicht mehr gelungen. Aber ich bin ruhig geblieben und habe fertig gespielt. Gegen Ende der Runde hatte ich einige Schwierigkeiten, der Boden war sehr schwer. Dadurch sind die Bälle nicht weit gerollt. Da auch das Wetter wechselhaft war, war es schwierig einen Rhythmus zu finden. Aber morgen ist ein neuer Tag.

Hatten Sie einige gute Shots?

Ich hatte fünf oder sechs Birdie-Chancen. Auch an Loch 18 hatte ich eine Birdie-Chance, leider wurde es ein Bogey. Und auf Loch zwei war ich mit dem zweiten etwa einen Meter von der Fahne entfernt, habe aber den Putt leider nicht gelocht. Mein einziges Birdie habe ich auf Loch 6 gespielt. Die Drives an den Löchern 10 bis 16 waren gut.

Wie ist es als junge Amateur-Spielerin im Turnier dabei zu sein?

Es ist eine super Erfahrung. Ich habe heute gesehen, wie sich die Profis in meinem Flight mit guten Schlägen retten konnten. Die Spielerinnen sich alle sehr lieb, und es ist toll hier zu sein.

Gefällt Ihnen der Parcours hier in Gams?

Der Boden ist nass und dadurch sehr schwer. Aber die Fairways sind super. Wegen des Regens hat’s aber etwas Schlamm auf dem Platz, weshalb wir den Ball heute platzieren durften. Das hohe Gras links und rechts der Fairways war für mich auch eine neue Erfahrung. Die Greens sind super.

Wie werden Sie sich für die zweite Runde vorbereiten?

Ich werde nochmal auf die Driving Range gehen und anschliessend ein bisschen Fitness machen, um die Hüfte zu mobilisieren. Am Abend nehme ich ein Bad und relaxe.

Welche Ziele haben Sie für das Jahr 2017?

Ich möchte weiterhin Spass haben am Golfen und versuchen positiv zu bleiben, auch wenn es mal nicht gut laufen sollte. Natürlich möchte ich bei diesem Turnier den Cut schaffen und einige internationale Turniere spielen. Ich möchte das Beste auch meinem freien Jahr machen.

Elena Moosmann, Schweiz/Amateurin, zur ersten Runde

Elena, erzählen Sie uns kurz etwas über Ihre erste Runde bei der VP Bank Ladies Open?

Die ersten neun Löcher waren gut, das Putten auch – die zweiten Neun waren in Ordnung. Leider war ich bei den letzten neun Löchern oft zu weit weg von der Fahne.

Hatten Sie einige gute Shots?

Die Abschläge waren gut, und ich hatte auch einige gute Annäherungsschläge.

Wie ist es als junge Amateur-Spielerin im Turnier dabei zu sein?

Es gefällt mir sehr an diesem Turnier. Insbesondere gefällt es mir zu sehen, wie die Profis spielen. Sie haben viel Erfahrung, und mir ist aufgefallen, dass sie im kurzen Spiel um einiges besser sind als wir Amateurinnen.

Wie ist die Runde gelaufen?

Die ersten neun Löcher waren sicherlich besser als die zweiten neun.

Gefällt Ihnen der Parcours hier in Gams?

Der Golfplatz ist sehr schön, es ist ein flacher und abwechslungsreicher Platz.

Wie werden Sie sich für die zweite Runde vorbereiten?

Ich werde mich gleich vorbereiten wie heute.

Welche Ziele haben Sie für das Jahr 2017?

Mein Ziel ist es, konstant zu spielen und mich wenn möglich für internationale Turniere zu qualifizieren.

Link zum Leaderboard

email

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit den wichtigsten News ein bis zwei mal pro Monat.