fbpx
Migros 728×90 2020 new member

TOP
Vokey Design SM8 Wedge

Titleist präsentiert neue Vokey Design SM8 Wedges

Bob Vokeys unermüdliche Mission, Wedges mit besserer Leistung und besserem Feedback zu entwickeln und herzustellen, hat mit der Einführung seiner Vokey Design SM8-Modelle ein neues Level erreicht. Die Vokey Design SM8 sind präziser und fehlerverzeihender denn je.

Das bahnbrechende Designkonzept des „Progressive Center of Gravity“, das mit der SM6-Serie eingeführt und für die SM7-Wedges weiterentwickelt wurde, erfährt mit den Vokey Design Wedges SM8 im wörtlichen Sinn einen gewaltigen Sprung nach vorne.

Vokey und seinem Forschungs- und Entwicklungsteam ist es gelungen, einen Schwerpunkt zu entwickeln, der weit vorne, ja sogar vor der Schlagfläche liegt. Dies führt dazu, dass das Wedge im Treffmoment dazu tendiert, square zu stehen. Das Ergebnis ist eine verbesserte Längen- und Ballflugkontrolle, ein besseres Schlaggefühl und Feedback und mehr Stabilität für konstantere Ergebnisse.

Diese Weiterentwicklung sowie die sechs tourerprobten Vokey-Sohlenschliffe und die 100%ige Qualitätskontrolle der Spin Milled-Grooves für maximalen Spin führten dazu, dass die Vokey SM8 bereits die meistgespielten Wedges auf der PGA Tour sind. Damit setzen sie ihre historische Vorherrschaft als das Wedge Nr. 1 fort, welche nun bereits seit 2004 ohne Unterbrechung anhält.

Ab dem 6. März werden die Vokey SM8-Wedges in vier Ausführungen erhältlich sein: „Tour Chrome“, „Brushed Steel“ und „Jet Black“ sowie in der von Tourspielern bevorzugten „Raw“-Ausführung (nur auf Bestellung).

Leistung und Technologie der Titleist Vokey Design SM8 Wedges

Ein gutes Wedge-Spiel zeichnet sich durch Distanzkontrolle, Schlagvielfalt und Spin aus. Bob Vokey und sein Team haben mit der Entwicklung der SM8 Leistung in drei Bereichen durch folgende Schlüsselinnovationen verbessert:

Überarbeitetes Progressive CG-Design: Vokeys Designphilosophie des progressiven Schwerpunkts orientiert sich an einer möglichst konstanten Treffpunktposition – bei niedrigen Lofts niedriger, bei hohen Lofts höher – für eine bessere Ballflug- und Distanzkontrolle. Die SM8-Wedges machen nun den nächsten Innovationssprung, indem der Schwerpunkt nach vorne rückt, während die bewährte vertikale Schwerpunktposition beibehalten wird, um konstantere und besser fühlbare Schläge zu erzielen. Um dies zu erreichen, verlängerte das Team von Vokey die Hosels und setzte zum Ausgleich hochdichtes Wolfram tief in der Spitze ein. Die hohe und weit vorne liegende Schwerpunktposition erhöht das Trägheitsmoment (bei den höheren Lofts um bis zu 7 %) und sorgt für ein solideres Schlaggefühl, einen verbesserten Ballflug und eine Schlagfläche, die im Treffmoment nach ihrer neutralen Position (square) strebt, um konstantere Schlagergebnisse zu erzielen.

„Wenn Kevin Tassistro (Direktor Forschung & Entwicklung Wedges) mir neue Prototypen bringt, weiß er, dass ich erst ein Feedback habe, wenn ich sehe, wie die Tour-Spieler sie schlagen”, sagt Bob Vokey. „Der Beweis zeigt sich in ihren Ergebnissen und Reaktionen. Das war und ist vom ersten Tag an mein Validierungsprozess.”

„Das erste Mal, als Spieler das SM8 schlugen, war auf der Driving Range im Riviera”, sagte Vokey. „Ich achte immer auf den Klang beim Treffen, und es war einfach phänomenal. „Solide aber weich”, so beschrieben sie es. Sie liebten es. Das heißt, dass sie vom Schläger das richtige Feedback für die unterschiedlichsten Schlagvarianten erhalten, egal ob vom Fairway, aus einem Bunker oder ums Grün herum. Sie sprachen auch viel über den Ballflug. Dies ist nur möglich geworden weil Kevin Tassistro und sein Team es geschafft hatten, den Schwerpunkt nach vorne vor die Schlagfläche zu verlagern – an einen Punkt, den wir uns vor 20 Jahren nie hätten vorstellen können.”

Vokey Design SM8 Wedges

Erweiterte Sohlenschliff-Optionen: Aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit den Besten des Spiels gingen sechs Sohlenschliffe hervor – F, S, M, K, L und D –, die es Golfern aller Spielstärken ermöglichen, das für sie passende Wedge zu finden, abgestimmt auf ihren Schwungstil (steil, neutral, flach) und die vorherrschenden Bodenverhältnisse (fest, neutral, weich). Die SM8 bieten weiterhin die größte Auswahl an Schliff-, Bounce- und Loftoptionen, um Golfern aller Spielstärken die Möglichkeit auf kreativere, konstantere und erfolgreichere Schläge rund ums Grün zu geben.

Eine bevorzugte Set-Konfiguration von Vokey ist beispielsweise ein Sandwedge mit höherem Bounce (z.B. 56,14 F) und ein Lobwedge mit niedrigem Bounce. (z.B. 60,08 M). Diese Konfiguration gibt dem Spieler die Möglichkeit, sich vom Rasen oder in einem Bunker sowohl auf feste als auch weiche Bodenbedingungen anzupassen, ohne die Technik ändern zu müssen. So gehen auch Jordan Spieth (56,10 S und 60,04 L) und Justin Thomas (56,14 F und 60,06 K) vor. Aus dieser Erkenntnis heraus und den aktuellen Tendenzen auf der PGA Tour folgend wurde der D-Schliff für die SM8-Modelle 54.12 und 56.12 erweitert, um Spielern vielseitige Möglichkeiten für Sandwedges mit mittlerem bis hohem Bounce zu geben.

Spin Milled Grooves mit 100 % Qualitätskontrolle: Die patentierten Spin Milled Grooves der SM8 sind sorgfältig konstruiert und exakt geschnitten, um maximale Spin- und Schlagkontrolle zu gewährleisten. Das Forschungs- und Entwicklungsteam von Vokey verbessert seine branchenführenden Rillentoleranzen weiter, wobei jede Rille an jedem Kopf einzeln geschnitten und zu 100% auf ihre Konformität mit den Golfregeln überprüft wird. Darüber hinaus werden Mikrorillen gesondert zwischen die Rillen geschnitten, um den Spin bei halben Schlägen zu maximieren. Eine spezielle Wärmebehandlung des Schlagbereichs erhöht bzw. verdoppelt die Langlebigkeit der Kantenschärfe, ohne das Schlaggefühl zu beeinträchtigen – und macht diese Rillen zu den haltbarsten im Golf.

Verfügbarkeit und Preis

Die neuen Vokey Design SM8 können ab dem 11. Februar 2020 weltweit im Golffachhandel angesehen und vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 6. März.

Preis: Stahl CHF 199.- I Graphit CHF 229.-