Melanie Mätzler, Turnierbotschafterin des VP Bank Ladies Open im Kurzinterview

Melanie Mätzler

Was ist Ihr Ziel bei der VP Bank Ladies Open 2017?

«Ich möchte besser vorbereitet als in den letzten Jahren am Start stehen – und wenn möglich endlich wieder einmal ohne Schmerzen. Ausserdem wäre es natürlich schön, auch am Finaltag dabei zu sein.»

Sie kennen den Platz, kommt er Ihrem Spiel entgegen?

«Ich habe – unter anderem mit Unter-Par-Runden bei der ersten Austragung dieses Turniers – bewiesen, dass ich auf diesem Platz gut spielen kann. Der Schlüssel zum Erfolg wird die Genauigkeit der Abschläge sein; wenn der Ball nach dem Tee-Shot auf dem Fairway liegt, ist alles möglich. Wenn man in Gams die Fairways verfehlt, macht einem das Rough einen Strich durch die Rechnung.»

VP BANK LADIES OPEN

Mehr Infos zum Turnier

Was ist Ihr Ziel für die Saison 2017?

«Ich möchte die Saison ohne Schmerzen durchspielen und auch beenden. Nach den letzten beiden von Verletzungen geprägten Jahren ist 2017 für mich eine Aufbausaison.»

Die VP Bank Ladies Open in Gams ist Ihr Heimturnier auf der LETAS – um wieviel grösser ist der Druck vor eigenem Publikum?

«Der Druck ist vor allem in den Tagen und Wochen vor dem Turnier grösser. Alle sprechen über dieses Turnier, und auch das Interesse der Medien an meiner Person ist viel grösser als bei den anderen, ‚normalen’ Turnieren. In der Turnierwoche selbst ziehe ich mich aber komplett zurück und fokussiere mich auf mich. Dieses Jahr werde ich während der Turnierwoche sogar noch einen Tag in der Schule sein. Während des Turniers werde ich den Kontakt zur ‚Aussenwelt’ eher gering halten. Ansonsten versuche ich ganz einfach auf dem Platz mein bestes Golf zu zeigen – so, wie jede Woche.»

Sie sind 2017 erstmals in einer neuen Rolle, jener der Turnierbotschafterin, dabei. Was bedeutet das für Sie?

«Da möchte ich zuerst allen am Turnier Beteiligten ein Kränzchen winden: meinem Vater Guido Mätzler und Gabriele Nauer von der Turnierorganisation, Albert Friedli vom Club, den Greenkeepern, den freiwilligen Helfern, dem Team des Restaurant Bahnhöfli – es arbeiten so viele Menschen bei diesem Turnier mit und machen einen super Job. Sie alle ziehen am gleichen Strick und machen das Turnier zu dem, was es ist: sehr erfolgreich und beliebt! Dass ich als offizielle Turnierbotschafterin fungieren darf, erfüllt mich mit grossem Stolz! Im Arbeitsprozess bin ich die Stimme der Spielerinnen, so geht die Turnierorganisation sicher, dass für die Proetten alles passt.»

email

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit den wichtigsten News ein bis zwei mal pro Monat.