fbpx
Migros Seasonend 2020 728×90

TOP
Firmengruender Yves Ton-That (c) AlwaysTheMask

Die neue Art, Schutzmasken zu tragen

Masken begleiten uns inzwischen täglich. Wirklich angenehm machen sie das Atmen allerdings nicht und werden daher meist so rasch wie möglich wieder abgesetzt – und gehen dabei gut und gerne mal verloren. Höchste Zeit, seine Maske an die Kette zu legen: Ob aus Perlen, Leder oder einer Kordel in allen Farben – mit seinem Start-up AlwaysTheMask bietet der bekannte Schweizer Golfbuch-Autor Yves C. Ton That eine Vielzahl an praktischen Masken-Ketten für jeden Stil an, mit denen man seine Maske bequem um den Hals tragen kann.

Eigentlich schreibt Yves C. Ton-That Golfbücher. Die Werke des Juristen und Spitzenamateurs wurden in über 20 Sprachen übersetzt und gehören zu den meistverkauften Golfbüchern der Welt. Doch als Anfang des Jahres coronabedingt alle Golfplätze geschlossen wurden, zeigte sich der Zürcher aus der Not heraus erfinderisch und gründete AlwaysTheMask. Das Startup stellt Masken-Ketten her, die sich bereits grosser Beliebtheit erfreuen. Denn ob im Zug, Supermärkten oder bei der Arbeit, Masken sind heute vielerorts Pflicht. Viele machen das Beste aus der notwendigen Sicherheitsmassnahme und verpassen der langweiligen weissen Schutzmaske mit eigenen Designs oder kreativen Motiven ein stylishes Upgrade. Mit seinem Unternehmen AlwaysTheMask geht Yves C. Ton-That noch einen Schritt weiter: Die Umhängebänder aus Leder oder Perlen sind ähnlich wie ihre Verwandten, die Brillenketten, nicht nur unheimlich praktisch, sondern auch optisch ein echter Hingucker. Und in der aktuellen Lage umso wichtiger: Das Tragen der Maske um den Hals ist nicht nur hygienischer, man hat sie so auch immer rasch zur Hand.

Maskentragen leicht gemacht

“Maskentragen ist nicht unbedingt angenehm, da es das Atmen spürbar erschwert”, so Yves C. Ton-That. “Die Maske wenn immer möglich abzusetzen, ist daher nicht nur verständlich, sondern auch sinnvoll. So wird der Durchfeuchtung und Verkeimung der Maske vorgebeugt und ihre Lebensdauer und Schutzwirkung erhöht”. Doch wohin mit der Maske? Verstaut in der Tasche hat man sie meist nicht rasch genug zur Hand und sie ums Handgelenk zu wickeln ist aus hygienische Gründen nicht ratsam. Und schiebt man sie unter das Kinn, sieht man schnell aus, als trage man eine Windel unter dem Mund. Mit ihren Masken-Ketten bietet AlwaysTheMask ab sofort eine hygienische, praktische und auch stilvolle Lösung zum Umhängen an. “Mit unseren Ketten und Bändern verliert man seine Maske nie mehr und hat sie immer in sekundenschnelle zur Hand. Zudem kann man sie auf- und absetzen, ohne das Filtervlies zu berühren, an dem potentielle Erreger haften bleiben können”, erklärt Yves C. Ton-That.

Mehr Sicherheit – aber mit Stil

Mit ihren Masken-Ketten möchte AlwaysTheMask nicht nur zu mehr Tragekomfort und weniger Frust bei Masken-Verlust verhelfen, sondern auch zu mehr Sicherheit, und so einen möglichen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten. Dank vielfältiger Ketten und Bänder sollen Masken mit mehr Freude und in mehr Situationen getragen werden – auch in solchen, in denen sie nicht Pflicht sind. AlwaysTheMask bietet die stylishen Alltags-Accessoires in vielen verschiedenen Farben in den Ausführungen Kordel, Leder, Stoff und auch mit Perlen an. Sie sind bereits ab 9.90 Schweizer Franken bei Manor, PKZ und Orell Füssli, sowie auch online unter www.alwaysthemask.shop/ch erhältlich.

Bild: Firmengruender Yves Ton-That (c) AlwaysTheMask