Migros Golf Challenge

TOP
Öschberghof West Course

Der Öschberghof im Test

Im Juni 2018 feierte der Öschberghof mit einem offiziellen Turnier die Wiedereröffnung des 18-Loch Old Course und somit die Fertigstellung der 45-Loch-Anlage. Im Monat zuvor ging der neue Öschberghof an den Start. Neue Halle, neue Zimmer in einem neu gebauten Gebäude – alles in edel-puristischem Design. Dazu ein neues SPA über 5.000 qm. Ins 4 Sterne Superior-Haus wurden rund 55 Millionen Euro investiert. GOLFHOME.CH hat das Resort bei Donaueschingen unweit von Schwarzwald, Bodensee und Schweiz im Juni besucht.

Öventhütte Uhrenstube

Öventhütte Uhrenstube

Der Öschberghof liegt an idyllischer Lage in der Natur unweit von Bodensee und Schwarzwald. Dennoch ist das Resort in 70 Minuten von Zürich über Schaffhausen erreichbar. Damit lässt sich der Weekend-Aufenthalt auch bei vollem Arbeitsprogramm an Freitag problemlos einplanen und bereits mit dem Freitag-Abendessen vor Ort starten. Denn auch kulinarisch hat das Resort einige Ambitionen.

Insgesamt vier Restaurants mit unterschiedlichen Konzepten sollen schlussendlich den Gast verwöhnen. Das gemütliche “Esszimmer” und das Fine Dining “Ösch Noir” eröffnen im Herbst. Bis dann übernimmt das Provisorium “Chalet” die Stellvertretung – auf sehr hohem kulinarischen Niveau. Die Alternativen “Övenhütte” mit einem urigen Ambiente und die Trattoria und Pizzeria “Hexenweiher” runden das Angebot ab. Alle vier Restaurant sind zu Fuss vom Hotel zu erreichen. Mirko Bartl, der Hotelmanager, sieht darin richtigerweise auch einen der Punkte, die das Resort aussergewöhnlich machen: “Die Gäste müssen nicht ins Auto steigen, um Mal Abwechslung beim Restaurant zu haben. Sie dürfen sich ruhig auch ein Glas Wein gönnen und kommen trotzdem sicher und ohne Busse ins Zimmer zurück.”

Wie erwähnt müssen die Gäste noch auf die Fertigstellung des “Wohnzimmer” und des “Ösch Noir” bis im Herbst 2018 warten, ebenso auf die Eröffnung der anschliessenden riesigen Terasse mit Blick auf den Golfplatz, dann wird das Angebot aber spektakulär. Dafür werden bis Ende August 35 % Rabatt auf dem Aufenthalt gewährt.

Zimmer Delüxe Süd

Zimmer Delüxe Süd

 

Die Zimmer im neuen Flügel (ein zweiter kommt bis Ende Jahr noch dazu) sind in warmen Farben gehalten und grosszügig ausgelegt. Viel Licht durchflutet die Räume mit anschliesssender Terasse mit Blick auf die Golfbahnen und den Pool. Apropos Pool: Spektakulär ist der Innenpool. Mit 20 Meter Länge ist er aussergewöhnlich lang und bestens geeignet, um mit eine paar Bahnen viel für die Gesundheit zu tun.

Spa

Spa

Rekordmasse auch beim Spa: Auf 5000 qm und einem Angebot von vier Entspannungsbereichen mit entsprechenden Saunen und Bädern, einem Fitnessraum mit modernsten Geräten, einem Outdoor-Fitnessareal sowie einem breiten Massage- und Kosmetikangebot bleiben kaum Wünsche offen.

Auffallend im Öschberghof und laut Hotelmanager Mirko Bartl auch Teil des Konzepts: Die Mitarbeiter sind aussergewöhnlich freundlich und hilfsbereit.

Golfangebot mit Schwerpunkt auf Freude und Spielbarkeit

Besonders stolz ist man im Öschberghof auf das neue Golfangebot. Präsident Alexander Hengst: “Unser 18-Loch Old Course galt schon vor dem Facelift als einer der schönsten Golfplätze Süddeutschlands. Durch die Erweiterung konnten wir unsere Position auf dem deutschen Golfmarkt einmal mehr unterstreichen und weiter ausbauen.“ Im Mai 2017 eröffnete der neue East Course (18-Loch, Par 72, 5.700 Meter Gesamtlänge), der West Course (9-Loch, Par 34, 2400 Meter Gesamtlänge) zog im Oktober nach. Nach einem Facelift des Old Course (18-Loch, 6.000 Meter Gesamtlänge) ist das Angebot nun komplett.

„Unsere Designidee zielt ganz bewusst nicht auf Championship-Golf, sondern auf Spielbarkeit und Freude am Golfsport für jedermann ab“, erklärt Golfplatzarchitekt Christoph Städler. Die Zahl der Bunker habe er bewusst niedrig gehalten und die Fairwaybunker ausschließlich in die Reichweite besserer Spieler platziert.

Beim neuen 18-Loch East Course war man bewusst zurückhaltend in Sachen Bepflanzung, nicht nur um sich von der Baumdichte des Old Course abzuheben, sondern auch um sportliche und landschaftliche Anreize zu schaffen. Eine schüsselförmige Topografie sorgt immer wieder für Panoramablicke über den Golfplatz – vom Halfwayhaus am Abschlag der Bahn 10 etwa überblickt man weite Teile des Öschberghof-Gesamtareals und ins Schwarzwälder Hinterland bis zum Feldberg. Der Platz kennt nur zwei Abschlagpositionen, aber einfach macht es ihn trotzdem nicht. Unpräzises Spiel kostet Bälle, die im hohen Frühsommer-Rough verschollen bleiben oder zu den Bewohnern der Wasserhindernisse abgetaucht sind.

Öschberghof East Course

Öschberghof East Course

 

Der 9-Loch West Course sei landschaftlich noch stärker und spektakulärer modelliert worden, erklärt der Golfplatzarchitekt des Öschberghof. „Dieser Platz ist sehr auf sportliche Abwechslung angelegt – mit seinen welligen Grünkomplexen und zwei strategisch anspruchsvoll platzierten Wasserhindernissen“. Ziel dieses Platzes ist, eine schnelle Runde mit maximalem Spielspass absolvieren zu können.

Kompliment an die Greenkeeper: auch der neuste der Plätze, der East Course, ist in ausgezeichnetem Zustand. von gerade abgeschlossenen Bauarbeiten merkt man nicht.

Komplettiert wird das Öschberghof-Golfangebot durch eine Golfakademie mit Trackman und Flightscope, neue Caddyhalle und Driving Range sowie ein Golf- und Mode-Shop mit einen Fitting für COBRA, Callaway, Taylor Made, Srixon und PING.

Ein grosses Plus ist auch hier die Erreichbarket: zu allen Plätzen gelangt man zu Fuss, das Auto bleibt in der Parkgarage.

www.oeschberghof.com

 Beitragsbild: Öschberghof West Course