Christine Wolf , Runner-up 2016, im Kurzinterview

Christine Wolf

Was ist Ihr Ziel bei der VP Bank Ladies Open 2017?

«Vor allem wenn ich an letztes Jahr zurückdenke, habe ich gute Erinnerungen an das Turnier und auch an den Platz. Ich komme jedes Jahr sehr, sehr gerne zu diesem Turnier nach Gams, fühle mich vor Ort einfach wohl, und ich werde auch dieses Jahr auf jeden Fall mein Bestes geben, um so weit vorne wie möglich mitzuspielen.»

Sie kennen den Platz, kommt er Ihrem Spiel entgegen?

«Ich denke schon, dass er meinem Spiel entgegenkommt. Obwohl der Platz relativ eng ist, schlage ich auf vielen Bahnen den Driver – eine meiner Stärken ist sicherlich, dass ich die Drives gerade schlage. Das hilft in Gams. Eine der Schwierigkeiten des Platzes ist das hohe Gras rechts und links der Fairways. Dieses Rough ist bei den Spielerinnen, die schon einmal in Gams gespielt haben, im Vorfeld des Turnier immer wieder ein Thema.»

Mehr Infos zum Turnier

Mehr Infos zum Turnier

Was ist Ihr Ziel für die Saison 2017?

«Ich will mich weiter auf der LET etablieren. Weil deren Turnierkalender vor allem zum Anfang des Jahres eher ‚dünn’ ist, fülle ich meinen Kalender mit LETAS-Turnieren auf, um im Turnierrhythmus zu bleiben. Aber wie gesagt: das Turnier in Gams liegt mir richtig am Herzen, da ich mich hier von Anfang an sehr wohl, ja fast wie zu Hause gefühlt habe. In diesem Zusammenhang geht ein riesiges Dankeschön an die Familie Mätzler – ich weiss, dass sie echt sehr viel Arbeit in dieses Turnier steckt. Und das jedes Jahr!»

Die VP Bank Ladies Open in Gams ist für Sie als Tirolerin sozusagen das Heimturnier auf der LETAS – um wieviel grösser ist der Druck vor eigenem Publikum?

«Nachdem wir leider nicht oft in der Nähe von Österreich spielen, geniesse ich es immer, wenn wir ein Event so nah haben. Es ist schön, wenn Familie oder Freunde zuschauen kommen und mich mal sozusagen ‚in action’ sehen können.»

email

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit den wichtigsten News ein bis zwei mal pro Monat.