Raphael de Sousa holt sich Karte für Challenge Tour 2019

Raphael de Sousa

Nur sechs Golfrunden trennen die Hoffnungen von 156 qualifizierten Teilnehmer der diesjährigen Qualifying School Final Stage von einer Karte für die European Tour. Nach vier Tagen gibt es einen Cut bei den 70 besten Spielern. Nach 6 Runden erhalten die besten 25 die begehrte Tourkarte.

Mit dabei sind auch die Schweizer Marco Iten und Raphael de Sousa. Qualifiziert für die Teilnahme wäre auch Joel Girrbach gewesen. Weil er mit der guten Klassifizierung in der Order of Merit der Challenge Tour (Rang 22) bereits viele Startmöglichkeiten auf der European Tour erhält, verzichtet er auf den Qualifying Marathon auf dem Lunine Golf Club bei Tarragona in Spanien.

Marco Iten bleibt nach vier Runden beim Cut stecken. Seine Scores von 71, 71, 67 und 75 reichen nicht für eine Platzierung unter den besten 70 und eine Teilnahme an den Finalrunden, ihm fehlen vier Schläge. Vor einem Jahr schaffte er es am selben Ort auf den geteilten 37. Schlussrang. Er kann jedoch dank seiner guten Platzierung auf der Order of Merit der Challenge Tour auch 2019 auf dieser Tour starten.

Besser läuft es bei Raphael de Sousa (Bild) . Er hatte sich durch die gesamte Qualifying School durchgekämpft. 7. Rang bei der Q School 1st Stage, 12. Rang bei der Q School 2nd Stage und jetzt ein 38. Rang in der final Stage. Auf die Top-25 respektive die Karte für die European Tour fehlen im 2 Schläge. Dieser 38. Rang bringt ihm aber viele Startmöglickeiten auf der Challenge Tour ein, genauso wie vor einem Jahr Marco Iten.

Q-School Final Stage Lunine, Tarragona, 10. bis 15. November 2018

Link zum Leaderboard

email