BETTINARDI-Putter erobern die Schweiz

Bettinardi Kuchar Modell

Caligari Golf bringt Robert «Bob» Bettinardis einzigartige Putter in die Schweiz. Die Produkte des amerikanischen Herstellers BETTINARDI sind ab sofort lieferbar. Wer sich für einen BETTINARDI-Putter entscheidet, wählt Qualität und Design – und eine fortschrittliche Technologie. Die von Bob Bettinardi und US-Tour-Spieler Matt Kuchar perfektionierte ArmLock-Methode stabilisiert die Putt-Bewegung und sorgt für mehr Konstanz.

Es gibt viele Gründe, sich für einen BETTINARDI-Putter zu entscheiden. Das gute Gefühl, das einem ein BETTINARDI vermittelt, wenn man ihn in Händen hält, ist kein Zufall. Die Philosophie von Firmengründer und CEO Robert Bettinardi kommt in jedem einzelnen Putter zum Ausdruck: «Wir leben Handwerkskunst, Wissenschaft, Schönheit und Präzision – in jedem einzelnen unserer Produkte.»

Seit 1991 designt Bob Bettinardi Putter. In der Produktionsstätte vor den Toren Chicagos arbeiten 75 Ingenieure und Techniker daran, die Ideen des Firmengründers umzusetzen. Zum Einsatz kommt unter anderem modernste CNC-Technologie, die Fräsen in Perfektion erlaubt, so dass jedes einzelne Teil den höchsten Qualitätsstandards genügt. Denn bei BETTINARDI verlässt kein Putter das Haus, ohne zuvor nicht einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen worden zu sein.

Vorreiter bei Arm-Lock-Methode

Seit Jahresbeginn ist das Fixieren des Schlägers am Körper nicht mehr erlaubt – für einige Golfer, die bis anhin mit Belly- (im Bauchnabel «verankert») oder Broomstick-Puttern (auf der Brust fixiert), eine grosse Umstellung. Weiterhin erlaubt bleibt dagegen die Verwendung von Puttern mit Überlänge, die nicht am Körper verankert sind. Robert Bettinardi hat gemeinsam mit Tour-Professional Matt Kuchar eine Methode perfektioniert, welche mit Hilfe eines überlangen Putters mehr Stabilität und Sicherheit in die Puttbewegung bringt. Bei der so genannten Arm-Lock-Methode liegt die «Überlänge» des Puttergriffs an der Innenseite des Führungsarms; der Putter wird beidhändig gegriffen. «Dadurch werden die Hände aus der Puttbewegung herausgenommen», erklärt Matt Kuchar, der die Methode erfolgreich anwendet. «Die Puttbewegung wird zwangsläufig von den grossen Muskeln im Rücken ausgeführt, was den Ball ruhiger und konstanter rollen lässt.» BETTINARDI verfügt über ein grosses Sortiment an Puttern, mit denen sowohl im herkömmlichen Stil wie auch mit der Arm-Lock-Methode geputtet werden kann.

Fünf Putter-Familien im Sortiment

Insgesamt fünf Putter-Familien führt BETTINARDI im Angebot. Nachfolgend drei ausgesuchte Modelle: Die BB Series, iNOVAi 3.0 und die Kuchar-Modelle.

Kern der gesamten BETTINARDI-Kollektion ist die BB-Serie. Sie hat auf 2016 hin eine optische Auffrischung erhalten, die Schlägerköpfe präsentieren sich nun in sportlich-elegantem Schwarz, die Beschriftungen sind in edlem Silber und frischem Grün aufgebracht. Neu sind BB-Modelle auch mit der einzigartigen Honeycomb-Struktur auf der Schlagfläche verfügbar für ein stärkeres Gefühl im Treffmoment.

Zwei Jahrzehnte Arbeit stecken der Putterlinie, die den Namen iNOVAi 3.0 trägt. Deren Schlägerköpfe werden aus zwei unterschiedlichen Metallen gefertigt, haben einen schwarzsilbernen Look und das typische BETTINARDI-Qualitäts-Finish. Gewichtsschrauben in der Schlägerkopfsohle sorgen bei jedem iNOVAi-Putter für ein maximales Trägheitsmoment (M.O.I.) und damit für höchstmögliche Ruhe und Konstanz im Schwung.

Die Zusammenarbeit von Robert Bettinardi und Matt Kuchar hat nicht nur zur Perfektionierung der Arm-Lock-Methode sondern auch zur Entwicklung von zwei neuen Puttermodellen geführt. BETTINARDI ermöglicht es dank den «Kuchar-Modellen» KM1 und KM2HM jedem Golfer so zu putten, wie der elffache PGA-Tour-Sieger. Der längere Griff kann problemlos an der Innenseite des führenden Unterarms fixiert werden. Dank einem Meridian-Blue-PVD-Finish und der F.I.T.-Technologie fürs Schlägerblatt wird ein sehr sanftes Gefühl im Treffmoment erzielt. Hübsches Detail für Kuchar-Fans: seine Unterschrift findet sich auf der Sohle des Schlägerkopfes wieder.

Link auf die Herstellerseite

 

email